<< Dezember 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Impressum

AGB

Kontakt-Formular

Inhaltsverzeichnis

Druckansicht

Letzte Änderung:
06.09.2017, 10:57

3 Personen online

Benutzername

Passwort

autom. Login
Zitat des Tages

Egoismus besteht nicht darin, daß man sein Leben nach seinen Wünschen lebt, sondern darin, daß man von anderen verlangt, daß sie so leben, wie man es wünscht.

Oscar Wilde

Newsletter
Nehmen Sie teil an der Bewegung von Selbstverantwortung und Sinn erfülltem Leben. Bleiben Sie informiert. Newsletter abonnieren.
Archiv

Frances Moore Lappé als Kriegerin der Hoffnung! Hier ein Rückblick auf die Tour der altern. Nobelpreisträgerin vom Mai diesen Jahres.

Big Mind - Big Heart

Tour mit Genpo Roshi 2008 Hamburg und Berlin
Nachlese.

Spirituelle Sommerkademie

2005, 2006, 2007, 2008

>>Interview mit Eckart von Hirschhausen

Jubiläumsfeier

Dan Millman

Power
Workshops in Hamburg und Berlin
2008

Nachlese,

Neale Donald Walsch

Kinotour 2007 - der Film
Gespräche mit Gott

Neale Donald Walsch

11 Städte
in 6 Tagen
Hamburg
bis Zürich.

Personal Symposium

Authentisch Führen 2005 Personal-Symposium Frankfurt. Mit Maucher (Nestlé).  Underberg, Fred Kofman, Don Beck, u.a. Paul Kothes und Hans Wielens führen durch die Veranstaltung.

Sie sind hier: Startseite > Zu mir > Vordenker > Codigo Universo

Codigo Universo

 
die Formel, die die Welt, so wie sie ist, entstehen liess und uns verändert

Dieter Walter Liedke ist der Entdecker vom Codigó Universo, der Formel, die die Welt, mit allen ihren Lebewesen so hat entstehen lassen, wie wir sie heute sehen. Jeder Mensch sieht die Welt etwas anders, sozusagen "seine Welt der Dinge" und eben dies -wie wir die Welt sehen- liegt in unserer Hand. Für den einen ist das Glas halb voll und für den anderen halb leer. Dies ist jedoch eine mehr oder weniger bewusste Entscheidung, die jeder Mensch und jedes Wesen, jede Pflanze für sich alleine trifft. Das verherende daran ist jedoch, das viele Menschen um diese Entscheidung nicht wissen und andere für sie diese Entscheidung treffen lassen. 

 

Rückgewinnung von Freude, Kreativität und Macht über das eigene Denken

 

Viele Neurobiologen, allen voran Prof. Gerald Hüther haben uns bewiesen, dass unser Gehirn eine immerwährende Modulationsfähigkeit besitzt. Auch im hohen Alter können wir noch chinesisch lernen, sagt Hüther in diesem mitreißenden Vortrag, wenn wir uns nur genügend dafür begeistern können.

 

Dieter Walter Liedtke hat sich als Künstler genau dieser Wiederherstellung brach liegender Verbindungen im Gehirn verschrieben. Bereits in den 1970ger Jahren hat er über sein einfaches Sandkastenmodell das oben gesagte künstlerisch dargestellt und so der Wissenschaft vorausgesehen.


Inzwischen gibt es eine Stiftung, die sich um die Realisation und Forschung eben dieser Rückgewinnung der positiven, lebensbejahenden sowie fundamental kreativen Fähigkeiten widmet. Neue Informationen von außen sind dabei der erste Schritt. Positive und neutrale Berichte eine große Hilfe, unser Gehirn wieder daran zu erinnern, diese Bahnen wieder stärker zu benutzen, dadurch werden positiven Emotionen und Glücksgefühle erzeugt und es wird uns einmal mehr die Wahl gegeben unser Bewusstsein im weitesten Sinne wieder frei einsetzen zu können.


Diesem Auftrag möchte ich mich mit meiner Facebookseite "Mein Glas ist halb voll" und mit meinen Seminaren anschließen.  "Mein Glas ist halb voll", in guter Facebook Manie teilt alles Gefundenes in der Welt, was einen positiven fortschritt aufzeigt. Zum anderen werden meine Seminare und Artikel, Filme und meine eigenen Erfahrungen in einem Blog diese Evolution in eine selbst gestaltete, positive Zukunft beflügeln, begleitenund unterstreichen sowie für jeden zugänglich machen.


Hier ein Auszug aus den Statuten der Stiftung: „Herausgestellt hat sich bei diesen Untersuchungen, dass vornehmlich die Phantasie eingeschränkt wird und die Instinkte des Konsumenten aktiviert werden. Um die schadensverursachenden, negativen Medienberichte, die über Depressionen bis hin zu physischen Krankheiten, neben der Kreativitäts- und Intelligenzreduzierung führen können, ist im ersten Schritt vorgesehen, diese Berichte nicht zu kennzeichnen, sondern nur solche, die eine umgekehrte Wirkung aufzeigen. Das heißt Medien mit dem Codigo Universo Logo zu kennzeichnen, die eine umgekehrte Wirkungsrichtung beinhalten, wie z.B. den Abbau von Depressionen, von Krankheiten und Ängsten oder zur Persönlichkeits-, Kreativitäts- und Intelligenzsteigerung führen.

 

Oben abgebildetes grafisches Plus ist Teil der Erkenntnis und Arbeit von Dieter Walter Liedtke. Es ist das innovative Ergebnis in der Formel, welche die Entstehung des Universums abbildet sowie jegliches evolutionäres Denken aufzeigt. Damit möchte die Stiftung solche Medien kennzeichnen, die eben diese vorher aufgezählten und kurz umrissenen Schädigungen des Gehirns nicht verursachen.


Zusätzlich hat der regelmäßige Konsum der positiven Informationen zur Folge, dass die zu kurz gekommenen neuronalen Vernetzungen im Gehirn, also die, die bei den gewalttätigen Sendungen im Fernsehen vernachlässigt wurden, sich wieder regenerieren. Also folglich wie oben im Auszug der Liedtke Stiftung angekündigt, sich wieder positivere Gemütszustände im Zuschauer ausbreiten.


Für weitere Informationen über den Codigo Universo und die Arbeit von Dieter Walter Liedtke besuchen Sie gern auch nachfolgenden link:

 

www.liedtke-museum.com